3D-Simulation des Lech

Hamburg, 27.01.2017, GIS-Akademie Hamburg

Drei Praktikantinnen der GIS-Akademie in Hamburg haben gemeinsam mit navama – technology for nature eine 2D-Web-Kartendarstellung und eine 3D-Simulation des Lechs mithilfe von ArcGIS Desktop, ArcGIS Pro und ArcGIS Online gestaltet. Ziel war es, die Alpenflusslandschaft zwischen Füssen und Schongau zu modellieren sowie historische und Pegelstände in Echtzeit einspielen zu lassen. Somit konnten Niedrig-, Normal- und Hochwasserstände in der Litzauer Schleife gezeigt werden. Der Lech ist durch seine zahlreichen, künstlich angelegten Staustufen geprägt und stark in seiner usprünglichen Form verändert. Der Forggensee wurde als Speichersee angelegt und wird in den Wintermonaten abgelassen. Teil des vierwöchigen Projektes war deshalb eine 3D-Modellierung des Lechverlaufs durch das trockene Becken des Forggensees. Durch Popups wurden Panoramaaufnahmen der Region sowie Informationen zu Schutzgebieten und Wasserkraftwerken aus dem Blogportal venGo in die 2D- und 3D-Kartendarstellung integriert.

navama bietet 3D Kartendarstellung zur Visualiserung von komplexen Vorgängen aber auch interaktive Wanderführer für das Internet kostengünstig mit Cesium an. Das Projekt wird von navama für die Hotspotregion „Alpenflusslandschaften – Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze“ weitergeführt und demnächst hier mit einem 3D live Viewer veröffentlicht.

Das GIS-Projekt entstand mit Sinaida Albrecht, Katja Litzbach und Julia Lange der GIS-Akademie und fand im Rahmen des Verbundprojektes “Alpenflusslandschaften – Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze” statt. Das Bayerische Landesamt für Umwelt unterstützte die Modellierung durch hochauflösende Geländedaten.